psychologische Beratung coaching Frankfurt Eheberatung Paarberatung Psychotherapie







  Ist mein Partner / meine Partnerin ein Narzisst?

psychologe


Lesen Sie sich bitte die einzelnen Aussagen in Ruhe durch und entscheiden Sie jeweils
ob diese Aussage auf Ihren Partner / Ihre Partnerin (oder auch auf Sie) zutreffen könnte.

JA NEIN
Hat er/sie eine übermäßig vereinnahmende Mutter, die nicht loslassen kann und auch heute noch gerne das Leben von ihm/ihr bestimmt
ODER
Hatte er/sie eine eher lieblose Kindheit (evtl. Heimaufenthalte oder Ersatzeltern), in der sehr strenge Regeln herrschten und große Ansprüche an das Kind gestellt wurden?
War er/sie in der Kindheit körperlicher oder seelischer Gewalt ausgesetzt?
Stellt er/sie große Ansprüche an sich und Andere?
Ist es ihm/ihr sehr wichtig was Andere über ihn denken bzw. ob er/sie auch einen guten Eindruck nach Außen macht.
Ist er/sie nur schwer mit etwas zufriedenzustellen und werden andere gerne kritisiert?
Kann er/sie nur schlecht alleine sein, weiß dann nichts mit sich anzufangen und wird ruhelos?
Hat er/sie niemals längere Zeit alleine gelebt?
Wurde in der Vergangenheit, nach einem Beziehungsende, stets sofort, sehr kurzfristig, die nächste Beziehung aufgenommen (fliegender Wechsel)?
Ist er/sie zu großen Selbstzweifeln (Selbstinfragestellungen) in der Lage?
Ist er/sie sehr ehrgeizig und bereit den Erfolg mit überdurchschnittlicher Energie zu erkämpfen?
Verkraftet er/sie Rückschläge nur sehr schwer und mit großen Selbstzweifeln?
Kann er/sie nur sehr schlecht "verlieren", selbst bei Kleinigkeiten wie einem Gesellschaftsspiel?
Tut er/sie für die Mutter auch heute noch alles und fühlt sich dabei sehr verpflichtet
ODER
Lehnt er/sie die Eltern völlig ab und meidet sie soweit es geht?
Wird er/sie sehr schnell Eifersüchtig?
Kann er/sie nur sehr schwer mit Kritik umgehen?
Kann er/sie nur schwer etwas delegieren (weil es dann ja doch nicht "ordentlich" gemacht wird)?
Haben Geld und Status in seinem/ihrem Leben eine große Bedeutung?
Kann er/sie in manchen Situationen völlig kaltherzig wirken, obwohl er/sie in anderen Fällen ganz selbstlos und menschenliebend ist.
Legt er/sie großen Wert auf Gerechtigkeit und Fairness, obwohl er/sie in machen Fällen diesem Ideal selbst nicht entspricht?
Wird von Ihm/ihr ein einfacher Streit, selbst eine Unstimmigkeit, gleich als eine Katastrophe empfunden, die die ganze Beziehung in Frage stellt?
Kann er/sie es nur sehr schwer verkraften, wenn ihm/ihr mal etwas Peinliches passiert? Und hat er/sie große Angst vor solchen Peinlichkeiten?
Ist bei ihm/ihr ein großer Gegensatz zwischen Großzügigkeit auf der einen Seite und Kleinlichkeit auf der anderen Seite, wahrzunehmen?
Kann er/sie Probleme gut unter den Teppich kehren?
Ist Anerkennung (auch öffentliche) eine starke Triebfeder in seinem/ihrem Leben?



Narzissmus ist keine Krankheit sondern eine Persönlichkeitsvariante. Ihn gibt es in allen Gradationen, von kaum merklich bis die Person völlig bestimmend.

So beschreibt dieser Test zwar typische Erkennungsmerkmale, sie können aber immer ganz verschieden stark ausgeprägt sein. Das Eine oder Andere davon finden wir bei fast allen Menschen, es bestimmt aber nicht immer so sehr die Persönlichkeit.

Dieser Test erlaubt also keine echte "Diagnose" einer narzisstischen Störung!
Über fünf JA`s erhöht jedes weitere JA lediglich diese Möglichkeit.

Wenn Sie diesen Test für eine andere Person ausgefüllt haben, bedenken Sie bitte:
Sie können niemandem so tief in die Seele schauen, um da immer ganz sicher zu sein. Auch der eigne Blickwinkel verzerrt leicht die Sicht auf einen anderen Menschen.

Die Grundlage für Narzissmus liegt immer in der Kindheit. Er ist keine "Charakterschwäche", sondern eine schwere Last, die man aus dieser Zeit mitbekommen hat.
Therapeutische Interventionen können zwar helfen, aber Menschen mit diesem Handicap fällt es schwer sich helfen zu lassen.


 
 





                                                                      weiterlesen: