psychologische Beratung coaching Frankfurt Eheberatung Paarberatung Psychotherapie







               

psychologe


Michael Hoffmann, Heilpraktiker für Psychotherapie

Zur Psychotherapie gehört der Mut des Klienten auch über ganz persönliche Dinge zu sprechen.
Dazu bedarf es einer vertrauensvollen Atmosphäre, die nur schwer entsteht wenn sich der Therapeut hinter einer "weißen Projektionsleinwand" versteckt. Darum hier ein kurzer Abriss meines Weges und über meine Arbeitsweise.

Erste Schritte

Parallel zu meiner Arbeit als Informatiker begann ich mit 25 Jahren meine psychologische Ausbildung im Verband praktischer Psychologen, leitete Seminare für autogenes Training und konzentrierte mein Interesse auf die Katathym-Imaginative Psychotherapie, um später als Heilpraktiker im Bereich der Psychotherapie zu arbeiten.
Dennoch blieb ich erst einmal "bei meinen Leisten", der Informatik. Ich machte mich als Softwareentwickler selbstständig und wurde später Geschäftsführer eines IT-Unternehmens.

Die Wende

Noch bevor es zur Krise in dieser Sparte kam, begann meine ganz persönliche, erneute Auseinandersetzung mit meiner Lebensvorstellung. Die Gesundheit hatte unter den großen beruflichen Belastungen der letzten Jahre gelitten, meine Ehe kam in eine existenzielle Krise und die Sinnfrage rückte in den Mittelpunkt.
Jetzt wurde es Zeit an dem anzuknüpfen, was ich schon zwanzig Jahre zuvor als meinem Wesen viel näherstehend empfunden hatte, als die Arbeit mit Maschinen:
Die Beschäftigung mit Menschen, mit dem menschlichen Sein und seinen Gesetzmäßigkeiten.

Alle gemachten Erfahrungen, lange Auslandsaufenthalte, die zahllosen Menschen mit denen ich mich in der Zeit beschäftigt hatte und nicht zuletzt all die Auseinandersetzungen mit mir selbst, gaben meinem alten Ziel ein neues Fundament.
Also nahm ich die psychologische Ausbildung wieder auf, legte die Prüfung vor dem Gesundheitsamt ab und eröffnete meine Praxis in Frankfurt am Main.

In die Praxis

In der praktischen Arbeit merkte ich schnell, wobei es bei psychologischer Beratung und Psychotherapie hauptsächlich ankommt:
dass man die Sprache seines Gegenübers sprechen kann, dass man seine Welt verstehen und nachvollziehen kann,
dass man das Wichtigste für diesen Beruf nicht auf Schulen oder in Seminaren lernen kann, sondern nur im Leben.
Und ich war froh, mich damals, mit knapp 30, erst einmal gegen diesen Beruf entschieden zu haben. Ich hätte noch nicht wirklich erfolgreich arbeiten können.

Das Lernen hört natürlich nie auf. Auch heute noch, zehn Jahre später, zeigt mir jeder Klient eine neue Welt, lässt mein Verstehen, mein "akzeptieren können" wachsen und bereichert mich.

Unser Problem, unser Leid, hat stets auch eine Funktion in unserem Leben: seine Überwindung macht uns vollständiger, sicherer, freier und bringt uns mehr in Kontakt mit uns selbst.
Diesen Prozess beobachten zu können, ist für mich das Schönste an meiner Arbeit.

Therapeutische Methoden

Psychologische Psychotherapeuten, die mit den gesetzlichen Krankenkassen abrechnen können, sind an eine kleine Auswahl von therapeutischen Methoden gebunden. Ein Vorteil für den Heilpraktiker für Psychotherapie ist die Freiheit in der Auswahl der jeweils angewendeten Methode.
So kann er ganz individuell auf die Persönlichkeit des Klienten und sein Problem eingehen.

Andererseits benötigt jeder Therapeut etwas, woran er sich selbst orientieren kann. Etwas, was ihm einen "roten Faden" durch die Therapie gibt.
Mein roter Faden ist die "existenzielle Psychotherapie" nach Yalom. Diese "Methode" lässt jeden Freiraum für die Individualität des Klienten, gibt mir aber stets eine Orientierung an den Grundfragen des Lebens.
Je nach Problemstellung und Klient greife ich zu bewährten Elementen aus anderen Therapieformen: Der Tiefenpsychologie (mit der Katathym-Imaginativen Psychotherapie), der systemischen Therapie, der Verhaltenstherapie, der Salutogenese, der klientenzentrierten Psychotherapie und dem autogenen Training.

Über all diese Methoden wurden viele dicke Bücher geschrieben. Verzeihen Sie mir also, dass ich hier nicht alle diese Prinzipien vorstelle. Wer dazu im Einzelnen neugierig ist, der kennt ja die Möglichkeiten des Internets (auch wenn dort vieles mit Vorsicht zu genießen ist).
Scheuen Sie sich aber bitte nicht, mich persönlich zu kontaktieren, wenn Sie spezielle Fragen haben.

Mit freundlichen Grüßen
Michael Hoffmann